| Hamburg

Kulinarische Reise durch Flensburg

Der LiM Nord bei seiner ersten Veranstaltung nach dem Lockdown

Die Zeit um den Corona Lockdown ließ unser soziales Leben auf ein Minimum herunterfahren. Darum war es für uns Zeit, unter den gegebenen Hygieneregeln, das Socializing wieder zu starten und ausgewählte Freunde und Mitglieder des LiM Nord zu unserer Kulinarischen Reise durch Flensburg einzuladen.

Mit insgesamt 14 Personen haben wir verschiedene Restaurants in Flensburg besucht und zwischen interessanten Gesprächen probiert, was die Gastroszene in Flensburg zu bieten hat.

Begonnen hat die kulinarische Reise auf dem idyllischen Marktplatz an der Kirche zwischen historischen, Jahrhunderte alten Patrizierhäusern, die die unverwechselbare Kulisse Flensburgs bilden und einen Eindruck davon vermitteln, wie hier in der Zeit der Renaissance Handel getrieben wurde, traditionell mit dänisch Westindien.

Die erste Station unserer Reise war das Restaurant „La Tasca“ in dem bei Tapas die ersten interessanten Gespräche geführt wurden. Von der Innenstadt aus ging es weiter an den Hafen, der gerade in den Abendstunden eine wunderbar beleuchtete Kulisse bietet. Im Restaurant „Columbus“, welches zum Hotel Hafen Flensburg gehört wurde extra für unser Event eine kleine Karte zusammengestellt, die jeden Geschmack getroffen hat.

Den Kontakt zum Hotel Hafen Flensburg konnte Sascha Hoselmann über die befreundete Direktorin des Hotels, Kirsten Herrmann herstellen. Eine Freundschaft, die durch das Netzwerk der Verlegerin Stephanie Salziger (Feine Adressen)  entstanden ist und ein tolles Beispiel dafür ist, wie Vernetzung über mehrere Bundesländer erfolgreich funktioniert.

Einige Meter weiter am Hafen entlang liegt das Restaurant „Piet Henningsen“, was für seinen Rumtopf bekannt ist und in einer Stadt liegt, die durch den Rumhandel zu Wohlstand gekommen ist. Das klingt nicht nur vielversprechend, das ist auch ein absolutes Muss für jeden Flensburg Besucher.

Die Auswahl der kulinarischen Stationen schienen eher nebensächlich zu den Gesprächen und Inspirationen unserer Gäste. Ein gelungener Abend an dem viele Kontakte geknüpft werden konnten und auch das eine oder andere Projekt angeregt wurde war das Ergebnis unserer Reise.

Wir freuen uns auf unsere nächsten Events, für die wir bereits jetzt schon Anfragen haben.

Zurück